Startseite
Profil
Texte, Vorträge, Materialien
Virtuelle Teams
Kontakt/Impressum
English Version

Virtuelle Teams

veröffentlicht am 23.8.99 im Netlexikon
Das Netlexikon zu den Themen Internet, Computer und Telekommunikation.
Virtuelle Teams sind Arbeitsgruppen, die innerhalb einer Organisation oder über Organisationsgrenzen hinweg vor allem mittels elektronischer Medien kommunizieren. Durch effektive Nutzung von E-Mail und Internet können Menschen, die bisher nur unter größten Schwierigkeiten (räumlich und/oder zeitlich) zusammen kamen, jetzt intensiv zusammen arbeiten.
Virtuelle Teams können sich sowohl innerhalb einer Organisation bilden, als auch über Organisationsgrenzen hinweg. Für die Kommunikation innerhalb einer Organisation ist diese Arbeitsform beispielsweise von Bedeutung in internationalen Firmen, deren Mitarbeiter in verschiedenen Ländern, in verschiedenen Kulturen, ggf. auch in verschiedenen Zeitzonen arbeiten. Nicht nur "Hausmitteilungen" aller Art können zeit- und kostengünstig per E-Mail übermittelt oder auf einer Internetseite zur Verfügung gestellt werden, auch firmeninterne Fachgruppen/Teams unterschiedlicher Art nutzen elektronische Medien für ihren Informationsfluß; in Betrieben, deren Mitglieder zwar an demselben Ort "miteinander" tätig sind jedoch nicht gleichzeitig. Zu denken ist hier an Schichtarbeiter, Mitarbeiter in Gleitzeit, Personen mit häufigen externen Verpflichtungen, solche, die innerhalb des Hauses viel unterwegs oder auch Teleworker sind und sich u.U. nur wenige Kilometer von ihrem Betrieb bzw. ihrem Server entfernt befinden. Hier wird weniger eine räumliche Distanz überbrückt, sondern mehr der Abstand/die Distanz, die sich durch unterschiedliche Arbeitsbedingungen, eigene Mobilität oder individuelle Arbeitszeiten ergeben.
Organisationsübergreifende virtuelle Teams können sehr unterschiedlicher Natur sein: kleine Firmen, die rechtlich selbständig sind und bleiben und einen bestimmten (großen) Auftrag gemeinsam abwickeln große Firmen, bei denen sich einzelne Abteilungen/einzelne Mitarbeiter für das jeweilige Projekt mit Mitarbeitern/ Abteilungen anderer Firmen zusammenschließen
Unter einer virtuellen Organisation versteht man im wörtlichen Sinne ein Unternehmen, das seine Produkte oder Dienstleistungen (auch) im Internet (virtuell) anbietet. Das könnte eine virtuelle Bibliothek, ein virtueller Auskunftsdienst, ein virtuelles Geschäft (Shopsystem) sein. In der Regel ist jedoch mit einer virtuellen Organisationen ein Netzwerk gemeint, eine Gruppe/Gemeinschaft von Fachleuten, die virtuell miteinander in Verbindung stehen und für ihre Kooperation und Koordination im Wesentlichen das Internet benutzen. Ziel einer solchen Verbindung ist neben dem Informationsaustausch und der gegenseitigen Weiterbildung die gemeinsame Abwicklung von Aufträgen, die die einzelnen Mitglieder fachlich, organisatorisch bzw. kapazitätsmäßig nicht bewältigen könnten.
Kern eines solchen Netzwerkes kann auch eine virtuelle Firma sein, die jeweils die Aufträge akquiriert, das Projektmanagement abwickelt, alleiniger Ansprechpartner für die jeweiligen Auftraggeber bleibt, die jeweils geeigneten Einzelunternehmen/Freelancer projekt- bzw. auftragsbezogen engagiert und mittels elektronischer Medien deren Arbeit koordiniert, das Teamwork aller Beteiligten moderiert und die einzelnen Arbeitsergebnisse bei Fertigstellung 'abnimmt'.
Für die einzelnen Mitglieder einer virtuellen Organisation bedeutet die Teilnahme, daß sie durch den Zusammenschluß an großen Aufträgen partizipieren können, die sie alleine fachlich oder auch kapazitätsmäßig nicht hätten annehmen können. Daneben bleiben sie in der Rechtsform selbständig, mit den üblichen Risiken und Möglichkeiten.
Die Zusammenarbeit wird in vielen Fällen unterstützt durch ein 'virtuelles Büro', eine 'Webbook' (paßwortgeschützte Internetsite), auf der Protokolle, Arbeits-/Zwischenergebnisse, Zeitpläne etc. für alle zur Verfügung stehen.
Siehe auch E-Commerce
Links zum Thema:
Virtuelle Kooperationen werden sehr anschaulich an dem (Vorzeige-)Projekt Virtuelle Fabrik Euregio Bodensee aufgezeigt. http://www.virtuelle-fabrik.org/frame.htm
Ein Netzwerk kleiner Firmen und Freelancer ist z.B. die Webworker Group.

 

 

 

 
nach oben
© Brigitte Lüdecke • Berlin   23-Sep-2012